Kanzlerin Merkel dankt älteren Menschen

Bundeskanzlerin Merkel dankt in ihrem neuen Video-Podcast den älteren Menschen in Deutschland für ihr Verständnis und ihre Haltung in der Corona-Pandemie.

Für die Älteren, die allein in ihren Wohnungen oder in Pflegeheimen lebten, sei das Schmerzhafteste sicher gewesen, „über lange Wochen die Kinder und Enkel nicht sehen, nicht einfach in den Arm nehmen zu können“, so die Kanzlerin.

Kanzlerin Merkel zur deutschen EU-Ratspräsidentschaft

Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht die Überwindung der Corona-Pandemie und ihrer Folgen als zentrale Aufgabe während der deutschen EU-Ratspräsidentschaft, die am 1. Juli beginnt. In ihrem aktuellen Video-Podcast verweist sie deshalb auf das Motto: Gemeinsam. Europa wieder stark machen. “Genau dafür werde ich mit aller Kraft arbeiten”, verspricht Merkel. 

Die Pandemie habe bereits mehr als hunderttausend Menschen in Europa das Leben gekostet. “Und auch zentrale europäische Errungenschaften wie die Freizügigkeit und die offenen Grenzen waren und sind zum Teil noch eingeschränkt“, so die Kanzlerin.
Sie werde EU-Ratspräsident Charles Michel nach Kräften dabei unterstützen, so rasch wie möglich einen neuen EU-Haushalt aufzustellen und Aufbaumaßnahmen zu verabschieden, damit die europäische Wirtschaft wieder wachse und der soziale Zusammenhalt gesichert werde. Ihr sei bewusst, dass mit der Präsidentschaft Deutschlands besonders große Erwartungen verknüpft seien, so die Kanzlerin. “Wir wollen diese Erwartungen erfüllen, indem wir uns dafür einsetzen, dass wir alle zusammen gut aus der Krise herauskommen und wir Europa gleichzeitig auf die Zukunft vorbereiten.”

Darüber hinaus gibt es aus Sicht der Bundeskanzlerin drei Schlüsselherausforderungen vor denen Europa stehe: Erstens, Klimaneutralität zu erreichen, um den Klimawandel zu verlangsamen. Das zweite Ziel sei digitale Souveränität, denn: “Die letzten Tage und Wochen haben vielen von uns gezeigt, wie nützlich die Digitalisierung im Alltag sein kann, aber auch wie abhängig Europa in diesem Bereich noch ist”, sagt Merkel. Und drittens, Europa nach außen handlungsfähiger zu machen, um europäische Werte und Interessen in der Welt zu verteidigen.

Corona-Virus: “Nehmen Sie es ernst, denn es ist ernst”

Angesichts aktueller Ausbrüche erinnert Merkel im Podcast aber auch noch einmal an die nötigen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie – Mindestabstand, Mund-Nasen-Schutz und Händewaschen und fordert zur Nutzung der Corona-Warn-App auf. Jeder Einzelne sei gefragt: “Nehmen Sie es ernst, denn es ist ernst – und die vom Virus ausgehende Gefahr ist weiterhin ernst.”

Kanzlerin Merkel zum Konjunkturpaket

Mutig und entschlossen handeln:

Nach dem Beschluss über ein ambitioniertes Konjunkturpaket von 130 Mrd. Euro erläutert Kanzlerin Merkel im aktuellen Podcast, wofür diese Mittel gebraucht werden und warum Deutschland sich das Paket jetzt leisten muss und kann.

Inhalt

  • Schwerster Wirtschaftlicher Einbruch in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland.
  • Konjunkturpaket und Zukunfspaket wird aufgelegt
  • Es geht Klimawandel und Digitalisierung der Gesellschaft
  • Wasserstoffstrategie
  • Gebäudesanierung
  • Digitalisierung, Künstliche Intelligenz
  • Staat und Schulen mit Digitalen Zugangsmöglichkeiten versorgen
  • Deutschland hat gut gewirtschaftet
  • Deutschland muss neue Schulden aufnehmen
  • Deutschland geht nicht an seine Reserven
  • Es geht darum mutig und entschlossen zu handeln.

Bundeskanzlerin Angela Merkel: Weiter wachsam und mutig bleiben.

„Ich hoffe, wir können viele weitere Schritte machen, ohne die Infektionen wieder anzufachen. Wenn wir mutig und wachsam bleiben, könnte uns das gelingen“, so die Bundeskanzlerin in ihrem Podcast zum aktuellen Stand in der Corona-Pandemie.

Bundesregierung

Angela Merkel: Demokratie braucht freie Presse

Während die Minister bereits Feierabend haben, nimmt Mutti noch einen Podcast auf

Liebe Frau Merkel, gönnen Sie sich auch mal ein wenig Ruhe und achten Sie auf Ihre Gesundheit! Wir brauchen Sie noch für dieses Land!

Im aktuellen Podcast würdigt Kanzlerin Merkel die Rolle der freien Presse in Deutschland – 75 Jahre nach dem Erscheinen der ersten Nachkriegszeitungen: „Eine Demokratie braucht Fakten und Informationen. Sie muss zwischen Wahrheit und Lüge unterscheiden.“ Gerade jetzt, während der Corona-Pandemie, seien gut recherchierte Informationen wichtig für die Gesellschaft.

Deutsche Bundesregierung auf Youtube

Die Bundeskanzlerin spricht zu den Kulturschaffenden in Deutschland

Die Pandemie, das Coronavirus bedeuten nun einen tiefen Einschnitt in unser gemeinsames kulturelles Leben. Ganz besonders betroffen sind die vielen Künstlerinnen und Künstler“, sagt Kanzlerin Merkel in ihrem aktuellen Podcast. Auch wenn Kultur in Deutschland in erster Linie Ländersache ist, macht die Kanzlerin deutlich, dass die Rettung unserer vielfältigen Kulturlandschaft auch für die Bundesregierung Priorität hat.

Podcast der Bundeskanzlerin Angela Merkel am 2.4.20

Was wir jetzt in der Krise brauchen ist eine Regierung, die einen kühlen Kopf behält und die Sachlage nüchtern analysiert – genau das ist die Stärke von Angela Merkel.

Inhalt

  • Kontaktbeschränkungen werden bis 19.4. verlängert
  • Leichte Wirkungen der Maßnahmen
  • Müssen weiter Durchhalten
  • Dienstag nach Ostern nächste Bewertung der Lage
  • Ausflüge, Besuche und Kirchbesuch aussetzen
  • Harte Maßnahmen, aber es rettet Menschenleben
  • Schaltkonferenz in sehr guter Atmosphäre
  • Nur gemeinsam werden wir diese Aufgabe bewältigen
  • Wichtige Botschaft an die Menschen: Bleiben Sie stark und halten Sie die Regeln ein, Sie helfen anderen.