Freitag, der 9. Oktober 2020

Elise Aulinger Brunnen auf dem Viktualienmarkt in München.

Elise Aulinger (1881-1965) war eine Deutsche Volksschauspielerin.

Die Bronze Figur wurde entworfen von Anton Rückel, enthüllt 1977.

Elise Aulinger gab Ihr Kinodebüt 1921  in Fest auf Hederlevhuus nach einer Novelle von Theodor Storm. 

Im Rundfunk las sie von 1925-1960 die Heilige Nacht nach Ludwig Thoma und begründete damit diese Tradition.

Auf dem Brunnen ist Elise Aulinger in einer aktiven Vorlesehaltung mit einem Buch in der Hand dargestellt.

Im Hintergrund sieht man die Hofpfisterei.

Dort gibt es das gute Münchner Brot.

Wer das noch nicht kennt, könnte es mal probieren. 🙂

Donnerstag, der 8. Oktober 2020

Glücks-Dackel bei der Residenz München.

Wer links von der Feldherrenhalle in Richtung

Max-Joseph Platz und Nationaltheater geht,

kommt unweigerlich an diesem Glücksdackel

vorbei, der einen Seiteneingang der Münchner Residenz

bewacht.

Wer seine Nase und Gesicht streichelt, dem soll das

Glück bringen.

Weil viele Leuten diesen Brauch kennen und den Hund streicheln,

deshalb ist das Gesicht von dem „Glücksdackel“ auch

so glatt poliert.

🙂

Mittwoch, der 7. Oktober 2020

Die Astronomische Uhr am alten Münchner Rathaus.

Die Uhr zeigt die Zeit, die Sternzeichen und die Mondphase an.

Auf dem Bild ist es kurz vor halb Drei Uhr.

Die Sonne steht im Sternzeichen Waage.

Unterhalb der Uhr ist der Mond als goldene Kugel dargestellt, die sich mit der Mondphase mitdreht.

Wir haben einen abnehmenden Mond.

Das alte Münchner Rathaus mit der Astronomischen Uhr.