Eine Theater Empfehlung und eine Warnung.

Gestern war ich bei der Aufführung “Szenen und Monologe” an der Bayerischen Theaterakademie.

Dort führten Studenten/innen zwei Theaterstücke auf, als Beispiel für ihre Schauspielausbildung.

Ich bin ja immer ein großer Fan von diesen Aufführungen, muss aber in diesem Fall auch eine kurze Warnung aussprechen.

Erstmal vorneweg, das erste Stück “Eine Arabische Nacht” hat mir supergut gefallen, auch wenn von der Schauspielerseite einige Textstolperer vorhanden waren.

Das Bühnenbild und die Umsetzung fand ich großartig! Schade, dass es keine Videoaufnahme davon gibt!

Von dem zweiten Stück weiß ich den Titel leider nicht, es gab kein Handout.

Man ist als Zuschauer im Theater keine Geisel. Man hat jederzeit die Möglichkeit den Raum zu verlassen und zu sagen, das geht mir zu weit.

Bei dem zweiten Stück war ich ungefähr 9 mal kurz davor das Stück zu verlassen, weil es mir zu grenzwertig war.

Die Schauspielerische Leistung war sehr gut. Ausdruck, Textsicherheit. Die Künstler/innen wussten, was sie taten.

Aber wenn man nicht weiß, was auf einen Zukommt, dann kann man schon ganz schön überrascht werden.

Aber auch das darf und muss Theater sein. Hier dürfen Grenzen überschritten werden. In der Kunst gibt es kein richtig und kein falsch.

Irgendwann wurde auch das Publikum in das Spiel miteinbezogen und wurde somit zum Komplizen des Stückes und der Künstler.

Auch sowas gefällt mir in der Regel ganz und gar nicht. Gruppenzwang. Falsch bleibt falsch, auch wenn alle mitmachen.

Explizite Ausdrücke, Gewalt, Alkohol, Bettgeschichten.

Die Theatertruppe wusste jedoch immer wieder, auszugleichen und das Stück in Balance und im Griff zu halten. Das Stück ist ihnen nicht entglitten.

Es war nicht geschmacklos, nur sehr verstörend.

Und das will Theater: Aufwecken.

Es ist Kunst.

Am Schluss gab es ausgiebigen Applaus für die Schauspieler/innen für ihren Mut und die Umsetzung.

Das erste Stück würde ich mir jederzeit wieder anschauen.

Das zweite wurde einem heimlich untergeschoben, es war jedoch richtig es anzuschauen.

Was ist schön und was ist hässlich, was ist richtig und was ist falsch?

Solltet Ihr “Szenen und Monologe” anschauen, dann wisst ihr ja Bescheid. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.